Wie viel verdient ein Ergotherapeut?

Wie viel verdient ein Ergotherapeut?

Das Gehalt beziehungsweise der Verdienst eines Ergotherapeuten hängt von vielerlei Faktoren ab. Hierzu gehören zum Beispiel Berufserfahrung, der Verantwortungsbereich, die Qualifikation und der Beschäftigungsort. Der tarifliche Lohn unterliegt zum Beispiel einer Spanne zwischen 2.100 und 2.500 Euro brutto im Monat. In ergotherapeutischen Praxen liegt das Gehalt in der Regel deutlich unter den tariflichen Vorgaben. Das Gehalt ist aber auch regional stark unterschiedlich. Bei selbstständigen Ergotherapeuten kann grundsätzlich keine Angabe über deren Verdienst gemacht werden. Diese rechnen direkt mit den Krankenkassen oder privat ab.

3 Kommentare

  1. Sophie sagt:

    Hallo zusammen,

    die Frage des Verdienstes ist ja immer aktuell.
    So schön der Beruf auch ist, der Verdienst wird den Anforderungen nicht gerecht..
    Leider muss ich hier anmerken, dass der angegebene Lohn zwischen 2.100 und 2.500 im Monat viel zu hoch angesteckt ist.
    Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich ganz andere Zahlen.
    Auf jeden Fall überschreitet der Verdienst die 2.000 nicht im annäherndsten. Woher stammen diese Zahlen?
    Erst mit sehr vielen Jahren Berufserfahrung kann man sich diesem Lohn annähern..

    Viele Grüße,
    Sophie

    VA:F [1.9.13_1145]
    Rating: 3.9/5 (7 votes cast)
    VA:F [1.9.13_1145]
    Rating: +2 (from 4 votes)
  2. gina sagt:

    Hallo Sophie,

    also weit hergeholt sind die oben genannten Beträge nun auch nicht.

    Viele Grüße zurück…….

    VA:F [1.9.13_1145]
    Rating: 2.7/5 (3 votes cast)
    VA:F [1.9.13_1145]
    Rating: -1 (from 1 vote)
  3. Ruth sagt:

    Stimmt so nicht. Die Berufserfahrung und Qualifikation wird nicht bezahlt – nur in den ersten beiden Jahren kriegst Du die Einstiegstarifgruppe, dann bekommt eine 45-jährige mit 20 Jahren Erfahrung und vielen Qualifikationen genauso viel wie jemand gleichaltriges mit drei Jahren Berufstätigkeit und Anfängerkönnen.
    Nur bei vereinzelten Praxen und weitsichtigem Inhaber ist evtl. ein Gehalt nach Erfahrung und Qualifikation mgl. Ich hab erlebt, dass die älteren teuren Ergos hinausgemobt und gegen junge, billige evtl. noch vom Arbeitsamt finanzierte, ausgetauscht wurden. Ich habe jetzt das Glück im Öffentlichen Dienst mit einer Einstufung entsprechend Heilpädagogin ca. 3000 brutto zu kriegen – ist aber absolut nicht die Norm!
    Für das, was der Beruf eigentlich fordert ist das Berufsfachschulniveau und die Bezahlung absolut nicht ausreichend. Die “Karriere-Ergos”, aber auch diejenigen die den Beruf in Deutschland weiterbringen, sind nach meinem Eindruck Doppelverdienerinnen meist ohne Kinder, die sich die ganzen tollen Weiterbildungen auch finanzieren können!

    VA:F [1.9.13_1145]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.13_1145]
    Rating: 0 (from 0 votes)

Dein Kommentar