Welchen Schulabschluss benötigt man für eine Ergotherapie-Ausbildung?

Welchen Schulabschluss benötigt man für eine Ergotherapie-Ausbildung?

Neben einem Realschulabschluss oder einem gleichwertigen Bildungsabschluss, können auch Hauptschüler mit einer mindestens zweijährigen einschlägigen Berufsausbildung einen Ausbildungsplatz zum Ergotherapeuten erhalten. Diese Ausbildung ist bundeseinheitlich geregelt und kann entweder an einer Berufsschule oder an einer privaten Schule absolviert werden. In den meisten Fällen ist eine Schulgebühr üblich. Sei neuestem ist auch eine Ausbildung an einer Fachhochschule möglich, diese endet mit einem Diplom- oder Bachelorabschluss.
Die Ausbildung zum Ergotherapeuten dauert meist drei Jahre und endet mit dem Staatsexamen ab. Innerhalb der Ausbildung werden sowohl praktische wie auch theoretische Kenntnisse vermittelt. Innerhalb dieser rein schulischen Ausbildung finden Praktika in ergotherapeutische Praxen oder Einrichtungen statt.
Nach der Ausbildung findet der Ergotherapeut seine Tätigkeit in Ergotherapiepraxen, als selbstständiger Ergotherapeut oder in Kliniken sowie weiteren medizinischen Einrichtungen. Häufig gehören Schlaganfallpatienten oder Kinder mit ADS oder ADHS-Syndrom zu seinen Patienten. Weshalb der Ergotherapeut einen guten Umgang mit schwierigen Patienten meistern muss. Der Beruf erfordert daher auch hohe Belastbarkeit, viel Geduld und starke Nerven.

Ein Kommentar

  1. ich bedanke mich herzlich für diese Information da ich Hauptschüler bin weis ich jetz das ich ein Praktikum als Ergotherapeuten machen kann.

    VA:F [1.9.13_1145]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.13_1145]
    Rating: +2 (from 2 votes)

Dein Kommentar